30 Days of Women and Herbs – Frauendreissiger – Nr. 1

Ackergauchheil(Deutsche Version unter der Englischen.)

So they have begun, the thirty days where the Goddess infuses all herbs with her power threefold. Just to clarify, though: There are some herbs that are associated with other days like the summer solstice as well, (e.g. St. John’s Wort and Mugwort,) and collecting them then also has special powers.

In the next thirty days, I will mention a few herbs that were very likely known to the Celts, and have been herbal remedies ever since. Rather than giving instructions on how to use them – this can be read in so many books dedicated to herbalism – I would like to mention a few interesting facts and historical anecdotes.

But first, It’s not only about knowing which herbs to collect, but also how. Here an excerpt from the 13th century about how to collect vervain and then use it:

“Ein chrout heizet verbena, daz ist für manich dinch nutze unde guot…” Well, if you think that the German speaking readers will have an easy time reading that, you’re wrong. This is a very old version of German, and so I will translate it into English as best I can :

A herb is called verbena that is useful and good for many things. Of this herb Macer, the best doctor ever, tells us that it has great power in it for the one who takes it with its root and all, with the left hand, and who walks then to the sick person without him taking the root.

Whoever wants to dig out this root, should leave silver and gold next to the plant over night and, in the morning, before the sun rises, he should dig out the root so that he never touches it with iron. Then wash it with wine.

These bits and pieces of information are part of my soon to be published book “Mountain Magic .- Celtic Shamanism in the Austrian Alps.

In the next 30 days though, I will publish the herb section here.

For today I would only like to mention the Scarlet Pimpernel (angallis arvensis.) It’s poisonous, but it has an interesting indicator in its German name “Ackergauchheil,” meaning “field fool heal.” While only used in homeopathy these days against psoriasis, itching skin and skin ulcers, it was once used for severe mental health conditions. Hence the not so politically correct “fool.”

But you can also use it to tell if it is going to rain later today, for its flowers will open but then close again if rain is coming. The English name “Shepherds Weatherglass” comes from this behavior.

Deutsche Version

Der Frauendreißiger hat also jetzt begonnen, die Zeit in der die Göttin die Kräuter dreifach stärkt.
Nur der Vollständigkeit halber: Es gibt auch Kräuter die z.B. mit der Sommersonnenwende assoziiert und demnach auch dann gesammelt werden, wie etwa Johanniskraut und Beifuß. Zu diesen anderen Zeitpunkten gesammelt, haben diese Kräuter natürlich auch besondere Heilkraft.

In den nächsten dreíßig Tagen werde ich hier in diesem Blog Kräuter auflisten, die höchstwahrscheinlich schon den Kelten bekannt waren und seither angewendet werden.

Aber anstelle hier Instruktionen über deren Anwendung zu geben, die ja in unzähligen einschlägigen Büchern in Erfahrung gebracht werden können, möchte ich hier eher ein paar interessante Fakten anführen.

Aber, zu allererst: Es geht ja nicht nur darum, die Kräuter selbst zu kennen, sondern auch zu wissen, wie man sie sammelt. Hier ein Auszug aus einem Text aus dem 13. Jhdt., über das Sammeln von Eisenkraut:

Ein chrout heizet verbena, daz ist für manich dinch nutze unde guot. Von demselben chrûte saget uns Macer, der best arcet, der ie wart, daz si habe grôze chraft an ir, swer si neme mit wurz mit alle unde bedecke si in der cewesen hant unde gêzuo dem siechen, daz er der wurz nicht inne werde[…] Der die selben wurz graben wil, des selben nachtes solt du lazen lîgen bî der wurz silber unde golt unz des morgens, ê diu sunne ouf gê, sô grab die wurzen, daz dû si mit dem îsen nime rüerest. So wasch si danne mit wine […]

Wem dies zu mühsam ist, hier eine moderne Übersetzung:

Ein Kraut heißt Verbana (Eisenkraut), das ist für viele Dinge nützlich und gut. Von demselben Kraut sagt uns Macer, der beste Arzt, den es je gab, dass es große Kraft hat für den, der es ganz ausreißt mitsamt der Wurzel, es mit der linken Hand bedeckt und zu dem Kranken gehe ohne dass er die Wurzel zu sich nimmt. (Es folgt dann der mit dem Kranken zu führende Dialog). Wer diese Wurzel ausgraben will, der soll über Nacht Silber und Gold neben die Wurzel legen und am Morgen, ehe die Sonne aufgeht, die Wurzel so ausgraben, dass sie kein Eisen berührt. Wasche sie dann mit Wein…)

Diese interessanten Details sind auch in meinem Buch “Mutter Percht und Mistelzweig – Schamanische Praxis in den Keltischen Alpen” angeführt, und in den nächsten 30 Tagen werde ich hier Auszüge aus dem Kapitel “Heilkräuter” anführen.
Für heute einmal nur ein kleiner Vorgeschmack:

Ackergauchheil (Anagallis arvensis)

Volkstümlich:    Faules Lieschen

Diese Pflanze ist giftig! In der Homöopathie wird sie hauptsächlich gegen Psoriasis, Hautjucken und Geschwüre eingesetzt, früher direkt gegen schwere mentale Störungen (Gauch = Narr).

Interessant ist die Pflanze als Wettermelder. Wenn sich die Blüten in der Früh erst öffnen, dann bald wieder schließen, kommt Regen. Daher auch der englische Name “Shepherd’s Weatherglass.”

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to 30 Days of Women and Herbs – Frauendreissiger – Nr. 1

  1. druidwinter says:

    Reblogged this on winterdominatrix.

  2. Kerrie Anne Arroyo says:

    I am interested in purchasing your book please keep me posted as when its published and where to get it.
    Thank you
    Kerrie Anne

  3. Pingback: Smoking The House Clean | The Weekly Druid

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s